puavo-sla-de.pdf
of 4
stotz
consulting
Puavo ICT Umgebung als Service
Anhang 1
30. Januar 2016
1 Einf

uhrung
Der Puavo ICT Umgebung wurde f

ur die allt

agliche Nutzung im Unterricht erstellt. Sie wird
in Zusammenarbeit mit den Schulen laufend an die aktuellen Anforderungen der Schulpraxis
angepasst.
In diesem Dokument wird das Wort 'Teilnehmer' f

ur die Schule oder Gemeinde verwendet, welche
den Service kauft und die Schule betreibt. Das Wort 'Lieferant' bedeutet stotz amXa consulting,
seine Mitarbeiter oder Subunternehmer.
2 Beschreibung der Puavo ICT Umgebung
2.1 Lernger

ate
Die Puavo ICT Umgebung erlaubt dem Teilnehmer eine beliebige Anzahl Puavo Lernger

ate zu
benutzen.
Puavo Lernger

ate sind vollst

andig ausgestattete, universelle Lernger

ate. Sie erm

oglichen LP
und SuS den personalisierten Zugang zu allen Inhalten, Applikationen und Diensten, welche
zum Lehren und Lernen ben

otigt werden.
Der Lieferant bietet eine Palette betriebsbereiter und speziell f

ur die Puavo ICT Umgebung
optimierter Lernger

ate an. Der Teilnehmer kann aber auch, unter Beachtung der Kompatibilit

at
(cf. Anhang 3), eigene Laptops und Computer als Puavo Lernger

at verwenden.
2.2 (Lern-)Programme
Alle Puavo Lernger

ate sind mit dem identischen Programm-Angebot, der Puavo Client-Firmware
ausgestattet. Der Lieferant stellt diese Client-Firmware, in Kooperation mit den Schulen, peri-
odisch neu zusammen.
Je nach verwendetem Ger

atetyp werden die Aktualisierungen der Client-Firmware entweder
automatisch

ubernommen oder k

onnen binnen drei Minuten manuell auf den neuesten Stand
gebracht werden.
2.3 Funknetzwerk
Die Puavo ICT Umgebung enth

alt ein vollst

andiges WLAN-Funknetzwerk. Durch simples Ein-
stecken des Puavo WLAN Antennenmoduls wird aus jedem verkabelten Puavo Lernger

at ein
1
Puavo ICT Umgebung als Service
stotz
consulting
ausgekl

ugelter WLAN-Zugangspunkt!
Dieses Funknetzwerk kann ohne Einschr

ankungen von allen Puavo Lernger

aten und allen ande-
ren Lernger

aten, wie iPads, Android Tablets und BYOD benutzt werden.
2.4 Drucker
Die Puavo ICT Umgebung erlaubt es beliebig viele (PostScript-f

ahige) Netzwerk-Drucker ein-
zubinden. Diese Drucker k

onnen von allen Ger

aten im Netzwerk benutzt werden. An den Puavo
Lernger

aten selbst k

onnen keine Drucker angeschlossen werden.
2.5 Benutzer- und Lernger

ateverwaltung
Die Grundidee der Puavo Benutzer- und Ger

ateverwaltung besteht darin, dass die lokalen ICT-
Administratoren, ohne dass spezi sche technische Kenntnisse n

otig sind, alle allt

aglichen Ver-
waltungsarbeiten selbst durchf

uhren k

onnen.
Alle Einstellungen k

onnen mit dem intuitiv zu bedienenden PuavoUser online Tool von der
Schule selbst vorgenommen werden.
3 P ichten
3.1 PuavoBox
Der Lieferant stellt dem Teilnehmer die n

otige Anzahl PuavoBoxen, welche zum Betrieb der
Puavo ICT Umgebung ben

otigt werden, zur Verf

ugung. Die bereitgestellten PuavoBoxen bleiben
Eigentum des Lieferanten.
Der Lieferant ist f

ur die ordentliche Funktion und die Wartung der PuavoBox, inkl. der Er-
satzteile, verantwortlich. Der Lieferant kann nach eigenem Ermessen die PuavoBox auch ganz
ersetzen.
Der Teilnehmer ist f

ur die Aufstellung, Stromversorgung, Internetverbindung und Schulnetz-
Anbindung der PuavoBox verantwortlich. F

ur einen sicheren und schnellen Betrieb empfehlen
wir:

Der Ort ist nicht

o entlich zug

anglich und kann gen

ugend bel

uftet werden.

Die PuavoBox ist an eine feste Stromversorgung angeschlossen.

Das PuavoBox hat eine permanente Internet-Verbindung.

Das verkabelte Schulnetzwerk ist sternf

ormig aufgebaut und ist durchgehend auf 1GBit/s
ausgelegt. Die PuavoBox ist in der 'Sternmitte'.
Der Lieferant ben

otigt f

ur Service und Wartung einen Zugang zur PuavoBox.
3.2 Datensicherung
Die Datensicherung wird in jeder Nacht auf die Backup-Server des Lieferanten (Standort: Finn-
land) durchgef

uhrt. Sie ist darauf ausgelegt, nach einer Fehlfunktion oder wegen anderer tech-
nischen Problemen, keine Daten zu verlieren:
Es werden alle Benutzerkonten mit allen Dateien gesichert. Es werden alle Betriebssysteme,
Programme und Einstellungen gesichert.
Die gesicherten Daten werden vom Lieferanten, im Falle eines Hardwaredefekts der PuavoBox,
zu deren Wiederherstellung verwendet.
2/4
Puavo ICT Umgebung als Service
stotz
consulting
3.3 Teilnehmer Verantwortlichkeiten
Der Teilnehmer ist verantwortlich f

ur:

Ernennung von lokalen System-Administratoren

Bescha ung und Unterhalt des Kabelnetzwerks

Bescha ung und Einbindung der Puavo Lernger

ate und Puavo Accesspoints

Bescha ung und Einbindung von Druckern

Das Benutzer- und Passwort-Management

Das Gruppen- und Rollen-Management

First-Level-Support

P

adagogische Unterst

utzung und Schulung von LP

Alle weiteren Ger

ate, welche nicht zuvor vereinbart wurden
4 Dienstleistungsvereinbarung (SLA)
4.1 Kooperation
Die Zusammenarbeit soll vor allem Bezug zur Schulpraxis haben: Das gemeinsame Ziel ist, ein
kosteng

unstiges und robustes Arbeitswerkzeug f

ur den Alltag von LP und SuS bereitzustellen.
4.2 Support Organisation
Lokale ICT-Supporter werden vom Lieferanten direkt unterst

utzt. Die Kommunikationsmittel
sind:
1.
Email: support@amxa.ch
2.
Tel: 077 497 02 79
Der Support wird vom Lieferanten alleine oder in Zusammenarbeit mit dem Teilnehmer aus-
gef

uhrt.
3/4
Puavo ICT Umgebung als Service
stotz
consulting
4.3 Klassi zierung der Interventionen und Reaktionszeiten
Dringlichkeit
Reaktionszeit
Arbeitsmethode
Klassende nition
kritisch
W

ahrend der Service
Zeit am Tag der Mel-
dung
Fehlerbehebung bis voll-
st

andig gel

ost oder Dring-
lichkeit verringert wurde
Fehlfunktion, welche die
Verwendung des gesam-
ten Systems verhindert
hoch
W

ahrend der Service
Zeit innerhalb eines
Arbeitstags nach der
Meldung
Problem wird so schnell
wie m

oglich gel

ost
Fehlfunktion, welche die
Verwendung des Systems
von einer grossen Anzahl
von Benutzern verhindert
normal
W

ahrend der Service
Zeit innerhalb von
drei Werktagen nach
der Meldung
Problem wird so schnell
wie m

oglich gel

ost
Fehlfunktionen, welche
einige nicht allt

agliche
Funktionen betre en.
Einfaches Arbeiten ist
m

oglich
niedrig
W

ahrend der Service
Zeit innerhalb von
drei Wochen nach
der Meldung
Der Vorschlag/Fehler
wird aufgenommen
und es wird

uber den
Fortschritt berichtet
Der Defekt oder Mangel
beeintr

achtigt eine klei-
ne Anzahl von Benutzern
nicht wesentlich
4.4 Service Zeit
Die Service-Zeit umfasst alle Schultage im Jahr: von Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 17 Uhr.
Zus

atzlich gelten die Arbeitstage der jeweils letzten Ferienwoche als Service-Zeit.
4/4

ViewerJS

Open Source document viewer for webpages, built with HTML and JavaScript.

Learn more and get your own copy on the ViewerJS website.

Using the PDF.js (v1.1.114) plugin to show you this document.

Version 0.5.8

Supported by
NLnet Foundation

Made by
KO GmbH