Kurzanleitungen zum Moodle-Kurs

In diesem Wiki (eine Art Wissensspeicher) finden Sie Anleitungen zum Umgang mit dem Kurs, insb. zum Forum, der Abgabe von Hausaufgaben, dem Einfügen von Links und Dateien.

Online-Präsenzunterricht, Videokonferenzen und Webinare mit BigBlueButton durchführen

Begriffsklärung [Bearbeiten]

Videokonferenz, Webkonferenz oder Webinar?

In den vorliegenden Anleitungen zu BigBlueButto werden verschiedene Begrifflichkeiten für die Szenarien in BigBlueButton verwendet. Auch wenn sie hier meist synonym verwendet werden, sind die Bedeutungen leicht verschieden.

Eine Videokonferenz (d. h. synchroner Informationsaustausch) ist eine Konferenz, bei der sich die Teilnehmer*innen an unterschiedlichen Orten befinden und durch den Einsatz von Informationstechnologie per Bild- und Tonübertragung miteinander verbunden sind. Dies kann durch den Einsatz spezieller Hardware geschehen. Voraussetzung ist, dass alle Teilnehmer*innen über min. Kamera, Mikrophon, Bildschirm und Lautsprecher verfügen. (mehr)

Als Webkonferenz bezeichnet man eine Videokonferenz, bei der die Daten über das Internet übertragen werden.

Der Begriff Webinar setzt sich aus Web und Seminar zusammen und hat sich zu einem Sammelbegriff für didaktisch konzipierte Webkonferenzen entwickelt. Es kann sich dabei um Unterricht, Online-Seminare, Fortbildungen etc. handeln. Charakteristisch ist der Einsatz einer Webkonferenzsoftware wie BigBlueButton, Adobe Connect, Webex o. ä., die Funktionalitäten enthalten, um didaktische Szenarien zu ermöglichen. So können z. B. eine Präsentationsfläche für die Anzeige von Folien und Bilder verwendet, ein Online-Whiteboard freigeschaltet, Abstimmungen eingerichtet und Gruppenarbeitsräume benutzt werden.

Rollen in BigBlueButton

In BBB können Teilnehmer*innen in Abhängigkeit von ihrer Rolle verschiedene Aktionen ausführen. Diese Rollen korrespondieren nicht notwendigerweise mit den Rollen im Moodle-Kurs, in dem die Aktivität BBB angelegt wurde.

Moderator*innen sind Teilnehmer*innen, die die meisten Berechtigungen in BigBlueButton haben. Sie können die Einstellungen der Aktivität änderen, alle Aktionen im Webkonferenzraum ausführen und andere Teilnehmer*innen befördern oder herabstufen. Personen mit der Rolle "Trainer/in" im Moodle-Kurs werden automatisch zu Moderator*innen, wenn sie BigBlueButton aufrufen.

Präsentator*innen sind Teilnehmer*innen, denen die Präsentationsrechte während einer laufenden Webkonferenz übertragen wurden. Sie können Präsentationen hochladen und anzeigen, in den Präsentationen blättern, Zeichentools verwenden und diese freigeben u. ä.

Zuschauer*innen sind Teilnehmer*innen der Webkonferenz. Sie können sich mit Wort- und Chatbeiträgen beteiligen, die eigenen Audio- und Videoeinstellungen steuern und, wenn ihnen diese Rechte explizit übertragen wurden, die Zeichenwerkzeuge benutzen.

Darstellung von BigBlueButton

BigBlueButton wird inzwischen Plattformübergreifend mit dem Html5-Client wiedergegeben. Dadurch können Webkonferenzen über BBB auch per Smartphone, Tablet oder Apple-Geräten aufgerufen und dort alle Funktionalitäten genutzt werden.

Den Webkonferenzraum betreten [Bearbeiten]

  1. Um an einer Videokonferenz teilzunehmen, navigieren Sie zu dem Kurs, in dem sich die Aktivität BigBlueButton befindet.
  2. Klicken Sie dort wie bei jeder anderen Aktivität auf den zugehörigen Link, um die Aktivität aufzurufen.

    Abb. 1 Darstellung der Aktivität BigBlueButton im Kursraum

  3. Es öffnet sich eine Übersichtsseite, auf der die Beschreibung zur Aktivität angezeigt wird. Um den Webinarraum zu öffnen, klicken Sie auf den Button "Teilnehmen".

    Abb. 2 Betreten des Webinarraums durch Klick auf "Teilnehmen"

  4. Anschließend wird der Webinarraum geladen. Dies kann je nach Bandbreite der Internetverbindung ein paar Augenblicke dauern. Es wird ein Bildschirm mit Sinnsprüchen bekannter Persönlichkeiten angezeigt.

    Abb. 3 Ladebildschirm der Aktivität BigBlueButton

  5. Sobald BigBlueButton geladen ist, müssen Sie entscheiden, wie Sie an dem Webinar teilnehmen möchten. Möchten Sie sich mit Redebeiträgen an der Veranstaltung beteiligen, klicken Sie auf das Mikrophonsymbol. Möchten Sie an der Veranstaltung nur als Zuhörer teilnehmen, klicken Sie auf das Kopfhörersymbol.
    Je nach Veranstaltungsformat kann es sein, dass Sie vom Moderator vorab darauf hingewiesen werden, welche Option Sie wählen sollen. Je mehr Teilnehmer*innen eine Veranstaltung hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie die Option "Nur Zuhören" wählen sollen.
    Unabhängig davon können Sie sich jederzeit aktiv im Chat mit schriftlichen Nachrichten beteiligen.

    Abb. 4 Auswahl des Beteiligungsmodus

  6. Wenn Sie von diesen Optionen "Mit Mikrofon" gewählt haben, erscheint im nächsten Schritt der Test zu den Audioeinstellungen (anderenfalls wird der Schritt übersprungen). Wenn Sie sich selbst gut hören können, ist der Test positiv. Klicken Sie in diesem Fall auf "Ja".

    Abb. 5 Test der Audioeinstellungen

  7. Abhängig Ihrem Betriebssystem, Browser und Sicherheitseinstellungen, werden Sie ggf. gefragt, ob der Browser auf Mikrofon und/oder Lautsprecher zugreifen darf. Erteilen Sie die Erlaubnis, um an der Webkonferenz teilnehmen zu können.

  8. Im Anschluss gelangen Sie direkt in den Webkonferenzraum.

    Hinweis: Überprüfen Sie am besten sofort, ob Ihr Mikrophon bereits aktiv ist. Sollte dies der Fall sein, können Sie es stumm schalten, indem Sie auf das Mikrophonsymbol klicken (blauer Button am Bildschirmrand oder Klick auf das Symbol neben Ihrem Namen in der Teilnehmerliste). Durch das Stummschalten vermeiden Sie die für alle Zuschauer*innen hörbare Übertragung versehentlicher Störgeräusche (z. B. Hunder, Kinder, Küchengeräte).

    Beachten Sie auch, dass Moderator*innen Ihr Mikrophon (sofern Sie in Schritt 5 die Option "Mit Mikrofon" ausgewählt hatten) jederzeit an- und ausschalten können.

    In Abbildung 7 sehen Sie eine Übersicht der Standardansicht eines Webkonferenzraumes in BigBlueButton.

    Abb. 7 Übersicht der Standard-Ansicht eines Webinarraums in BBB für den Moderato


    1. Wechsel zwischen Anzeige des Chatbereichs und des Notizbereichs
    2. Teilnehmerliste
    3. Chatbereich
    4. Ausblenden des Chatbereichs
    5. Weitere Einstellungsmöglichkeiten
    6. Präsentationsbereich
    7. Audio, Mikrofon und Kamera an- bzw. ausschalten
    Sollten Moderator*innen oder Zuschauer*innen ihre Kameras angeschaltet haben, werden die Videobilder oberhalb der Präsentation angezeigt und die Präsention entsprechend verkleinert.
  9. Sie können nun an der Webkonferenz teilnehmen.

Aktionen als Zuschauer*in [Bearbeiten]

Audio- und Video-Optionen im Webinar

Wenn Sie sich im Webinarraum befinden, können Sie steuern, ob Ihr Mikrophon, Ihre Kamera und/oder Ihre Lautsprecher aktiv sein sollen. Diese Option bieten Ihnen die Button am Bildschirmrand.

Abb. 8 Kopfzeile des Webinarraums aus Zuschauer*innensicht
  1. Mikrofon an-/ausschalten
  2. Lautsprecher an-/ausschalten
  3. Webcam an-/ausschalten

Wenn Sie den Mauszeiger über den jeweiligen Button halten, wird die Aktion als Hilfetext angezeigt, die durch einen Klick ausgelöst wird. Die Button ändern beim Klick die Farbe, um den Zustand wiederzugeben. Ist der Button blau, so ist die entsprechende Funktion aktiv.

Button 1 (Mikrophonsymbol): Mit Klick auf den Button können Sie Ihr eigenes Mikrophon aktiv oder stumm schalten. Aktiviert man das Mikrophon durch Klick auf den Button, wechselt der Button die Farbe. Sie werden außerdem durch eine freundliche Stimme auf den aktuellen Status Ihres Mikrophons hingewiesen ("You are now muted." "You are now un-muted.").
Hinweis: Der Button wird nur angezeigt, wenn Sie die Option "Mit Mikrofon" gewählt haben und tatsächlich ein Mikrofon am Gerät angeschlossen bzw. verbaut ist.
Den Status Ihres Mikrophons erkennen Sie auch an dem kleinen Symbol an dem Icon neben Ihrem Namen in der Teilnehmerliste.

Abb. 9 Mikrophonsymbol

 

Button 2 (Telefonhörersymbol): Mit Klick auf diesen Button können Sie die Verbindung zum Webinarraum unterbrechen und wiederherstellen. Ist der Button blau, so ist die Audioverbindung zum Webinarraum aktiv. Falls jemand im Webinarraum spricht, sollten Sie dies hören können. Durch Klick auf den Button, wird die Verbindung unterbrochen. Sie können zwar die Folien und den Chat noch sehen, aber nicht mehr zuhören und aktiv teilnehmen. Der Button ist jetzt transparent/weiß. Ein erneuter Klick stellt die Verbindung wieder her. Sie müssen erneut auswählen, ob Sie mit oder ohne Mikrophon an der Veranstaltung teilnehmen möchten. Gelegentlich erweist es sich als hilfreich, auf diese Weise eine neue Verbindung zum Webinarraum herzustellen, wenn die Audioverbindung schlecht ist.

Button 3 (Kamerasymbol): Mit diesem Button können Sie Ihre Webcam freigeben, d. h. das Videobild Ihrer Webcam wird im Webinarraum sichtbar werden. Diese Aktion wird nicht unmittelbar ausgelöst. Mit Klick auf den Button öffnet sich zunächst ein Fenster, in dem die (Qualitäts-)Einstellungen der Webcam und der Bildausschnitt überprüft werden können. Sind mehrere Kameras am Gerät angeschlossen oder eingebaut (z. B. Front- und Rückseitenkamera bei Smartphones), kann hier auch gewählt werden, welches Kamerabild gezeigt werden soll. In Abhängigkeit von den Sicherheitseinstellungen Ihres Gerätes oder Browsers werden Sie vor der eigentlichen Übertragung nochmals aufgefordert, den Zugriff auf die Kamera zu erlauben.

Weiter Optionen in der Kopfzeile

In Abbildung 7 sehenn Sie bei Markierung 5 den Button (drei weiße Punkte oben rechts im Bild) für das Menü mit weiteren Einstellungsmöglichkeiten.

Hier finden Sie auch die Option zum Ausloggen, d. h. vollständigem Verlassen der Webkonferenz. Wenn Sie die Webkonferenz verlassen haben, müssen Sie zum erneuten Teilnehmen den Weg über den Moodle-Kurs nehmen.

Optionen in der Teilnehmerliste

In der Teilnehmerliste (Abbildung 7 Nr. 2) sehen Sie alle Teilnehmer*innen, die sich zur Zeit im Webinarraum befinden. Durch das kleine Icon neben dem jeweiligen Namen ist gekennzeichnet, ob diese Teilnehmer*innen mit Mikrophon oder nur zum Zuhören in diesem Raum sind. Fehlt das Symbol völlig, hat dieser Teilnehmer die Verbindung zur Webkonferenz unterbrochen.

Wenn Sie auf Ihren Namen klicken ein Untermenü mit der Option "Status setzen" (Abbildung 10). Ein Klick auf diese Option, zeigt die Liste der Emoticons an, mit denen Sie Ihren Status im Webkonferenzraum deutlich machen können. Der Status kann an der gleichen Stelle geändert oder gelöscht werden.

Sie finden dort ebenso eine weitere Möglichkeit, Ihr Mikrofon an-/auszuschalten.

Abb. 10 Status ändern

 

Abb. 11 Verfügbare Emoticons

 

Hinweis: Moderatoren können die Statusanzeigen der Zuschauer*innen ausschalten. Es kann also sein, dass Ihr Status verschwindet, ohne dass Sie diesen selbst gelöscht haben.

Optionen im Chat

Als Zuschauer*in können Sie sich zusätzlich zur mündlichen Beteiligung per Mikrophon auch im Chat an der Veranstaltung beteiligen. Gerade in Veranstaltungen mit sehr großen Teilnehmerzahlen, kann es sein, dass die Moderatoren darum bitten, ausschließlich den Chat zu benutzen.

Hier können Sie zum einen den öffentlichen, für alle sichtbaren Chat benutzen. Sie können zum anderen andere Teilnehmer*innen in einem privaten Chat kontaktieren.

Der öffentliche Chat ist direkt im Webinarraum sichtbar (Abbildung 7 Nr. 3). In der Standardansicht wird der öffentliche Chat in der zweiten Spalte von links dargestellt. Auf sehr kleinen Bildschirmen (z. B. Smartphone) kann es sein, dass Chat und Teilnehmerliste komplett ausgeblendet sind und per Knopfdruck aufgerufen werden müssen.

Im Chat werden die Textnachrichten der Teilnehmer*innen in chronologischer Reihenfolge untereinander dargestellt. Dabei ist der unterste Beitrag der neueste.

Sie können im Chat schreiben, indem Sie Ihre Nachricht in die Textbox am unteren Ende des Chatfensters eintragen und dann entweder die "Enter"-Taste Ihrer Tastatur drücken oder den blauen Button neben der Textbox anklicken.

Da der Chat ein schnelllebiges Medium ist, sollte man sich kurz fassen oder längere Nachrichten in Teilstücken absenden, damit die Geduld der Empfänger nicht überstrapziert wird. In einem Chat mit mehreren Teilnehmern, bei dem mehrere Diskussionsfäden parallel laufen, empfiehlt es sich, die Person, auf deren Nachricht man Bezug nimmt, direkt zu adressieren, z. B. durch @Name.

Den Chatverlauf des öffentlichen Chats können Sie in den Optionen herunterladen oder in die Zwischenablage kopieren.

Sie können außerdem in den weiteren Einstellungen (Abb. 7 Nr. 5) einen Signalton einschalten, der ertönt, sobald eine neue Nachricht im öffentlich Chat erscheint. Dies ist hilfreich, wenn Sie während des Vortrags in einem anderen Browsertab recherchieren oder versuchen Anleitungen nachzuvollziehen.

Einen privaten Chat kann man eröffnen, indem man auf den Namen der Person klickt und dann die Option "Privater Chat" startet. Es entsteht dadurch ein neues Tab, in dem der private Chat dargestellt wird. Man kann durch Anklicken der Tabs zwischen öffentlichem und privaten Chat hin- und herwechseln.

Fenster vergrößern

Gerade bei kleineren Bildschirmen kann es von Vorteil sein, einige Elemente des Webinarraums auszublenden und ggf. die Ansicht auf die Präsentationsfläche zu beschränken.

Als Zuschauer*in können Sie den Chat ausblenden (Abbildung 7 Nr. 4) oder die Präsention im Vollbild anzeigen lassen (Abbildung 7 Nr. 6, Button in der rechten unteren Ecke wird durch Markierung 6 im Screenshot verdeckt).

Aktionen in der Präsentation (wird überarbeitet) [Bearbeiten]

In BigBlueButton hat stets genau eine Person Präsentationsrechte. Nur diese Person kann die Präsentation verwalten, Folien hochladen, durch Folien blättern, die Zeichenwerkzeuge freischalten oder nutzen.

Wer Präsentator*in ist, bestimmen die Moderator*innen. Standardmäßig ist zunächst ein Moderator auch Präsentator. Die Präsentationsrechte können aber jederzeit während der Webkonferenz auf einen anderen Teilnehmer, so auch Schüler*innen übertragen werden.

Allgemeine Funktionen

Aus Abbildung 17 können Sie die allgemeinen Optionen zur Handhabung der Präsentationsfläche entnehmen. Die einzelnen Punkte sind unterhalb der Abbildung erklärt.

Abb. 17 Optionen in der Präsentation
  1. Präsentationen hochladen
    Es können Powerpoint-Dateien und PDF-Dateien hochgeladen werden. PDF-Dateien werden stabiler dargestellt und sind daher empfohlen. Obwohl es die BBB-Dokumentation nicht vorsieht, können auch png und jpg-Bilddateien hochgeladen und angezeigt werden.
  2. Abstimmungen anzeigen
    Sie können im laufenden Webinar Abstimmungen anzeigen, welche automatisch ausgewertet werden. Die Fragen sollten auf der Folie notiert werden, da BBB nur die Abstimmungsknöpfe bereitstellt. Es stehen Ja/Nein, Richtig/Falsch und Single Choice-Fragen mit mehreren Antwortalternativen zur Verfügung. Für die Zuschauer ist in der Auswertung nicht sichtbar, wer welche Antwort gegeben hat. Die Präsentator*innen können die Antwortliste jedoch einsehen. Durch Veröffentlichen der Ergebnisse wird eine aggregierte Übersicht der Wahl der Teilnehmer*innen in der aktuellen Folie dargestellt.
  3. Folien direkt ansteuern
    Durch Klick auf die angezeigte Folienzahl, öffnet sich eine Übersicht über alle Folien der Präsentation, sodass man einzelne direkt ansteuern oder ohne viel Blättern zurückspringen kann.
  4. Zur nächsten Folie wechseln
  5. Zoom
  6. Präsentation an Breite anpassen
  7. Präsentation an Seite anpassen

Zeichenwerkzeuge

Bewegt man den Mauszeiger in der Präsentationfläche an den rechten Rand, erscheinen die Zeichen- und Annotationswerkzeuge. Damit können Sie während der Präsentation Markierungen setzen, Text einfügen, geometrische Figuren zeichnen usw.

Die einzelnen Werkzeuge werden in Abbildung 18 dargestellt.

Abb. 18 Zeichenwerkzeuge

 

Mit dem untersten Button der Zeichenwerkzeuge kann der Präsentator diese für alle Zuschauer*innen des Webinars freigeben, sodass diese eigene Markierungen in den Folien vornehmen können. Erfahrungsgemäß muss der Umgang damit durch die Zuschauer*innen geübt werden und bedarf einiger Versuche, bevor der Spieltrieb vollständig ausgelebt wurde.

Hinweis: Weder Moderator noch Präsentator können die Markierungen der Zuschauer*innen löschen. Jede*r Teilnehmer*in kann stets nur die eigenen Markierungen entfernen. Daher empfiehlt sich die sparsame und gut überlegte Freigabe.

 

 

Aktionen aus Moderator*innensicht (wird überarbeitet) [Bearbeiten]

In einer Webkonferenz kann es mehrere Moderator*innen geben. Dies kann sinnvoll sein, wenn Moderator*innen sich während der Veranstaltung Aufgaben teilen. Wie Moodle-Nutzer die Rolle Moderator in BigBlueButton zugewiesen wird, können Sie in der Anleitung zum Anlegen der Aktivität BigBlueButton im Unterpunkt "Teilnehmer/innen auswählen und Rollen zuweisen".

Während Moderator*innen alle Funktionen eines Zuschauers zur Verfügung stehen, haben sie zusätzlich eine Anzahl von Optionen, welche die Verwaltung und Organisation der Veranstaltung unterstützen.

Teilnehmer verwalten

Moderator*innen sehen in der unteren rechten Ecke der Teilnehmerliste (Abbildung 7 Nr. 3) einen zusätzlichen Button mit Zahnradsymbol. Ein Klick darauf öffnet die Optionen zur Teilnehmerverwaltung (Abbildung 19).

Abb. 19 Teilnehmerverwaltung in der Teilnehmerliste

 

  1. Alle Statusicons zurücksetzen
    Damit kann ein*e Moderator*in alle Statusicons der Zuschauer*innen löschen. Dies ist hilfreich, wenn die Statusicons verwendet werden, um Anwesenheit nach Erledigung einer Aufgabe in einem anderen Tab anzuzeigen. Sobald alle Zuschauer*innen im Webinarraum zurück sind und durch ein Icon dies angezeigt haben, Kann der Moderator diese mit einem Klick zurücksetzen.
    Moderator*innen können auch Icons einzelner Zuschauer*innen löschen, indem sie dieses in der Teilnehmerliste direkt anklicken. Die kann z. B. verwendet werden, den Überblick zu bewahren, wenn Fragen durch Anzeigen des Icons "Hand heben" angezeigt werden. Wurde eine Frage beanwortet, kann ein*e Moderator*in das betreffende Icon löschen.
  2. Alle Teilnehmer stummschalten
  3. Alle Teilnehmer bis auf den Präsentator stumm schalten
    Wenn es Teilnehmer*innen gestattet ist, die Mikrophone selbständig aktiv zu schalten, kann es in größeren Veranstaltungen unübersichtlich werden. Durch das globale Stummschalten kann ein*e Moderator*in das Geschehen wieder in geordnete Bahnen lenken.
  4. Teilnehmerfunktionen einschränken
    Moderator*innen können Teilnehmerfunktionen wie Privatchat oder Kamerafunktion komplett ausschalten, wenn sie befürchten, dass diese zu sehr von der eigentlichen Veranstaltung ablenken (schwatzen im privaten Chat) oder die Bandbreite bzw. Serverkapazität zu stark belasten (Kamera, Mikrophon).

    Abb. 20 Teilnehmerfunktionen beschränken
  5. Breakout-Räume
    Mit dieser Funktion können Gruppenräume für die Teilnehmer*innen erstellt werden, in denen sie gemeinsam in kleinen Gruppen arbeiten können. Dabei können die Teilnehmer*innen den Räumen zugewiesen werden oder, sofern die Option aktiviert wird, können diese sich einen Raum selbst aussuchen.

 

Layout ändern

Mit dieser Funktion können zunächst Teilnehmer*innen ihre eigene Bildschirmansicht des Webinarraums ändern. Moderator*innen können zusätzlich ein Layout an alle Zuschauer*innen übertragen und damit eine bestimmte Ansicht des Webinarraumes erzwingen und über die Teilnehmerverwaltung auch verhindern, dass diese ihre Ansicht verändern können.

Sie finden die Möglichkeit, das Layout zu verändern, am unteren rechten Bildschirmrand des Webinarraums (Abbildung 7 Nr. 8). Sie versteckt sich im Drop-Down-Feld, das standardmäßig die Auswahl "Standard Anordnung" zeigt.

 Abb. 21 Ansicht für Zuschauer*innen ändern

 

Es stehen mehrere Presets für das Layout zur Verfügung.

Moderator*innen können die Änderung der Ansicht für alle Zuschauer*innen erzwingen, indem Sie den Pfeil-Button neben dem Auswahlfeld betätigen.

Webinar aufzeichnen

Sofern die Funktion freigegeben ist, können Moderator*innen Webinar direkt im Webinarraum aufzeichnen. Zum Starten der Aufzeichnung klicken Sie auf den runden Button in der Kopfzeile des Webinarraums. An derselben Stelle beenden Sie auch das Webinar.

Hinweis: Da Webinaraufzeichnungen sehr viel Platz im Speicher des BBB-Servers verbrauchen, wird die Funktion plattformweit deaktiviert. Sollten Sie Ihre Live-Webinare dennoch aufzeichnen wollen, benutzen Sie bitte Screencast-Software auf Ihrem Computer. Als kostelose Alternative zu professioneller Software wie Adobe Premiere oder Camtasia können Sie z. B. auf die folgenden Programme zurückgreifen:

OBS Studio (kostenlose Open-Source-Software)
https://obsproject.com/de

Active Presenter (frei für persönlichen und nicht-kommerziellen Gebrauch)
https://atomisystems.com/activepresenter/

Anleitungen für OBS Studio und weitere Screencast-Software finden Sie hier: https://wiki.llz.uni-halle.de/Portal:Onlinebetrieb/Lerninhalte_aufzeichnen/Einen_Screencast_aufzeichnen

Breakouträume einrichten

Mit Hilfe sogenannter Breakouträume können Sie Gruppenarbeit im Webinar ermöglichen.

Sie starten Breakouträume über den Zahnradbutton unterhalb der Teilnehmerliste (siehe Abbildung 19). Es öffnet sich das Einstellungsfenster für Breakouträume. Sie können einstellen, wie viele Räume Sie benötigen und wie lange diese geöffnet sein sollen. Die Zuschauer*innen werden zunächst zufällig auf die Räume verteilt. Sie können die Namen jedoch per Drag&Drop verschieben und anderen Räumen zuordnen.

Abb. 22 Breakouträume einrichten

 

Durch Klick auf "Start" werden die Breakouträume in einem neuen Tab geöffnet und die Zuschauer*innen erhalten eine Aufforderung, dem neuen Raum beizutreten, die sie annehmen müssen.

Im Hauptraum erscheint in der Teilnehmerliste eine Übersicht, die es Ihnen als Moderator ermöglicht, in die Räume hineinzuhören oder ganz zwischen den Räumen zu wechseln. Klicken Sie dazu auf die Symbole in der Spalte "Tätigkeit".

Abb. 23 Breakouträume verwalten

Eine genauere Erläuterung zu Breakouträumen mit Darstellung im (damaligen) Webinar finden Sie im Video ab Minute 36:00.

 

 

 

Allgemeine Hinweise [Bearbeiten]

Auf dieser Seite finden Sie die ausführliche Anleitung zum Anlegen der Aktivität BBB.

Audio und Video

Wenn Sie ein Webinar moderieren, sollten Sie erwägen in ein Headset (Kopfhörer + Mikrophon) zu investieren. Testen Sie, ob Sie gegebenenfalls das Headset Ihres Smartphones verwenden können. Sonst empfiehlt sich die Verwendung eines Headsets mit Mikrophon, das durch einen Bügel vor dem Mund gehalten wird.

Zwar haben viele Endgeräte bereits eingebaute Mikrophone, jedoch nehmen diese stets auch die Umgebungsgeräusche mit auf, während Headsets dafür gebaut sind, in erster Linie die Stimme zu übertragen, die aus einer bestimmten Richtung kommt. Die in Laptops eingeauten Mikrophone übertragen z. B. auch die Tastaturgeräusche oder das Klicken der Maus, weil diese Geräte dicht am Mikrophoneingang sind. Ins Handy eingebaute Mikrophone sind zwar sehr gut für die Aufzeichnung von Sprache geeignet, sind aber so empfindlich, dass sie sogar Geräusche aus dem Nebenraum erfassen, die der Sprecher selbst gedanklich ausblendet.

Hinweis: Troubleshooting Mikrophon

Weisen Sie Ihre Webinarteilnehmer an, wenigstens Kopfhörer zu verwenden, wenn diese kein Headset besitzen! Nichts ist schlimmer als der Feedbackton, der entsteht, wenn zwei oder mehr Teilnehmer Mikrophon und Lautsprecher ihres Laptops aktiviert haben, ohne Kopfhörer einzusetzen.

Grundsätzlich sollten Sie im Intersse der Übertragungsgeschwindigkeit und Ressourcenschonung sparsam mit dem Einsatz der Kamera umgehen. Wenn Sie dennoch beabsichtigen, auch das Kamerabild zu übertragen, achten Sie im Vorfeld auf diese Dinge:

  • Was befindet sich hinter Ihnen?
    Der Aufnahmewinkel der Webcam ist meist breiter als gedacht. Überprüfen Sie im Vorfeld, ob Sie tatsächlich den Hintergrund der Öffentlichkeit zeigen möchten. Abhilfe schafft, falls vorhanden, ein Raumteiler, Paravent oder eine Pinnwand, die direkt hinter dem eigenen Stuhl aufgestellt werden.
  • Von wo kommt das Licht?
    Im besten Fall befindet sich die Lichtquelle vor Ihnen und leuchtet Ihr Gesicht aus. Dadurch sind Sie für die Teilnehmer gut zu erkennen und Schatten im Gesicht werden reduziert. Dies lässt sich erreichen, indem Sie sich (tags) mit dem Gesicht zum Fenster setzen oder eine Schreibtischlampe hinter dem Computer/Laptop aufstellen und diese in Ihre Richtung leuchten lassen.
    Hartes Licht von oben macht älter.
    Licht von hinten (z. B. wenn man mit dem Rücken zum Fenster sitzt) macht es fast unmöglich, den Sprecher zu erkennen, da die Kamera sich an der Lichtintensität des Fensters orientiert und dadurch den Sprecher in Schatten hüllt.
  • Was ist von Ihrem Outfit zu sehen?
    Stellen Sie sich vor, Sie müssten während des Webinars aufstehen, weil Sie einen Stecker nachjustieren oder einen Stift aufheben oder zum Handy greifen, dass unverhofft klingelt. zwinkernd

Denken Sie daran, vor dem Webinar alle Störquellen auszuschalten (sofer irgend möglich). Hier einige Anregungen: Schalten Sie Ihr Handy stumm. Schalten Sie das Festnetztelefon stumm oder ziehen Sie das Kabel vom Kopfhörer. Sprechen Sie sich mit Kollegen bzw. (im Homeoffice) mit Famlie/Mitbewohnern ab. Heften Sie ein Schild "Aufnahme/Webinar läuft" an die Tür Ihres Büros. Ziehen Sie in einen ruhigeren Raum um. Schließen Sie alle Programme und Apps auf Ihrem Computer, die Sie während des Webinars nicht benötigen, insb. E-Mail-Dienste und andere Chat- oder Videokonferenztools (letztere können auch zu Übertragungsschwierigkeiten führen).

Moderatoren und Präsentatoren

In Abhängigkeit von Größe und Aktiviertheit Ihrer Teilnehmergruppe und Ihrer Vertrautheit mit der Webinarsoftware können Sie erwägen einen oder mehrere Moderatoren zusätzlich zum eigentlichen Moderator einzusetzen. Präsentator und Moderator können sich die Aufgaben während des Webinar teilen, so dass sich der Präsentator auf den Input und die fachliche Seite der (Lehr-)Veranstaltung kümmert, während der Moderator die Teilnehmerverwaltung im Auge behält, auf Fragen im Chat eingehen kann bzw. Fragen notiert, um sie dem Präsentator anschließend übersichtlich verfügbar zu machen.

Sollten Sie diese Möglichkeit nicht haben, machen Sie möglichst deutlich, wie mit Fragen verfahren wird, also z. B. wo und wie diese notiert werden und wann Sie darauf eingehen werden.

Wenn Sie parallel zum Vortrag auch die Teilnehmerverwaltung im Blick haben müssen und z. B. eine Einstellung an der Software vornehmen, das Webinarlayout ändern o. ä., kommentieren Sie diese Schritte mündlich, damit Ihre Teilnehmer*innen wissen, was zu erwarten ist bzw. was gerade vor sich geht. Ihre Teilnehmer*innen können nicht sehen, was Sie gerade tun. Das Äquivalent ist ein Radiosender, in dem der Ansager für länger Zeit verstummt, ohne dass etwas passiert.

Dauer des Webinar

Webinare sind nicht nur für Sie, sondern auch für die Teilnehmer*innen, also in der Regel Ihre Schüler*innen, anstrengender als eine normale Unterrichtsstunde. Die Konzentration ist sehr viel mehr gefordert und kurzzeitiges Abschalten führt dazu, dass man sofort den Faden verliert.

Überlegen Sie daher, ob Sie das Webinar in mehrere Termine zerlegen können. Denken Sie auch daran, das Webinar mit aktiven Unterbrechungen durch Abstimmung, Aufgaben an anderer Stelle oder auch angekündigte Pausen zu strukturieren.

 

<< Zurück zu Erste Schritte in Moodle | < Zurück zur Wiki-Startseite