Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

    Deutsch-Peruanische Schule „Beata Imelda” Lima-Chosica

    Projekt „Tomatenfisch“

  • DAS VORBILD

  • REALISIERUNG SIEBTE ETAPPE (März bis Dezember 2017)

    Tomatenfischgruppe 2017

    Auch in diesem Jahr gab und gibt es viel zu tun:

    Das System der Tröpfchenbewässerung hat sich bewährt.  Im August haben wir dieses komplett erneuert und es sollte nun zwei bis drei Jahre reibungslos funktionieren.

    Wir haben Neues ausprobiert: Es wachsen nun auch Chilis (Aji de mono, Aji amarillo) und Kapuzinerkresse (mastuerzo). Drei Tomatensorten schmecken sehr gut: Roma-Tomaten, Rote Cherry-Tomaten und Gelbe Tomaten. Diese sind besonders süß. 

    Teller   Kresse   gelbe Tomaten   Aji mono   BAsilikum   Cherry

    Das Basilikum wächst wie immer unermüdlich ohne Probleme und wir lernen immer wieder aufs neue, wie effizient die Stecklingsvermehrung im hydroponischen System ist. Es gibt neue Kräuter, die ebenfalls gut geeignet sind: Krause Minze (hierba buena) und Zitronengeranie. Interessanterweise haben bei unserem Experiment sogar die Salbei-Stecklinge Wurzeln getrieben. Das ist ungewöhnlich, denn Salbei ist normalerweise an einen trockenen Standort angepasst und die Stecklingsvermehrung wird als schwierig beschrieben.

    Leider gab es bei den Gurken wieder Rückschlage und die ökonomischen Ziele konnten wir nicht erreichen. Auf mysteriöse Weise wurde der Timer abgeschaltet und es gab drei Trockentage während der Oktoberferien, die niemand bemerkte. Das hat den Gurken sehr geschadet, die Tomaten haben das besser überstanden. Wir mussten auch an mehreren Stellen die sich auflösende Folie neu bekleben und einige andere Reparaturen erledigen. 

    Ein großer Erfolg und viel Freude brachte unser erster eigener Nachwuchs. Die Tilapia-Eltern von Tank 3 hatten nun offensichtlich die richtigen Temperaturbedingungen und uns über 200 Tilapia-Babies beschert. Aber exakt zählen konnten wir die natürlich nicht. Leider sind einige durch die  Löcher in die Asecia verschwunden. Mögen die verbliebenen schnell heranwachsen.

    • REALISIERUNG SECHSTE ETAPPE (März bis Dezember 2016)

      Gruppe 2016

      Am 15. März haben wir nach der Sommerpause wieder angefangen. Wir haben aufgeräumt und für die neue Aussaat alles vorbereitet. Außerdem mussten zwei Löcher in der Wand geklebt werden, damit uns das Gewächshaus nicht zerfetzt, denn sonst hat sich das Projekt erledigt.

      Sorry, das Tagebuch kommt noch.

      Nun ist ein Jahr vorbei. Viel zu schnell. Es ist absolut schwierig, alle Schüler zusammen zu bekommen... Eigentlich sind wir in diesem Jahr 20 Schüler gewesen. Zum Fototermin waren nur 10 da, die anderen waren anderweitig beschäftigt... so ist es immer. Dennoch haben wir in diesem Jahr erfolgreich gearbeitet. 

      Vielleicht schaffen wir es noch, die fehlenden Informationen zu ergänzen, irgendwann. breit grinsend

    • REALISIERUNG FÜNFTE ETAPPE (August bis Dezember 2015)

                                              Wir bauen um! 

      Gruppe August 2015Ziele:

      - Umbau der NFT-Anlage auf Tröpfchenbewässerung

      - Studie: Vergleich des Wachstums von Gurken in Erde, Kies und  Kokosfasern

      - Anzucht neuer Gurken- und Tomatenpflanzen

      - Pflege der Gurken- und Tomatenpflanzen, Ernte und Verkauf

      - Erweiterung der Anbaufläche  für Kräuter, Verkauf 

      - Kontrolle der Wasserparameter für ein optimales Gedeihen der Pflanzen und Fische

      - Aufzucht von 200 Baby-Tilpias (dritter Tank)

      - Verkauf der Tilapias im ersten Tank (November)

      - Einarbeitung neuer Schüler

      - ökonomische Berechnungen, Dokumentation

      - Führungen zum "Tag der offenen Tür" am 5. September

      - Beitrag zum 2. MOODLE@SCHULE-Tag Sachsen-Anhalts am 24. September

       

    • REALISIERUNG VIERTE ETAPPE (Januar bis Juli 2015)

      Wir fangen neu an! 

      AG 2.6.15

      Ziele:

      - Kontrolle der Wasserparameter für ein optimales Gedeihen der Pflanzen und Fische

      - Pflege der Gurkenpflanzen, Ernte und Verkauf

      - Anzucht von Kräutern und Salat, Verkauf 

      - Kontrolle des Fischwachstums der „mittelalten" Fische (zweiter Tank)

      - Aufzucht von 500 Baby-Tilpias (dritter Tank)

      - Einarbeitung neuer Schüler der III. Secundaria

      - ökonomische Berechnungen

      - Kontakt zum IGB / Dokumentation



    • REALISIERUNG DRITTE ETAPPE (August bis Dezember 2014)

      Ziele:erste Ernte

      - Stabilisierung der Wasserparameter für ein optimales Gedeihen der Pflanzen und Fische

      - Erreichen eines stabilen Tomatenwachstums, Ernte

      - Anzucht von Kräutern

      - erste „Fischernte" im Dezember 

      - eigener Nachwuchs (Zucht von Baby-Tilapias)

      - ökonomische Berechnungen

      - Kontakt zum IGB / Dokumentation

      • REALISIERUNG ZWEITE ETAPPE (Januar bis Juli 2014)

        Ziele:
        Fisch 21
        - Bau der Anlage für die Tomaten (Pflanzrinne, Rohrverbindungen zum Biofilter)
        - Einsetzen der Tomatenpflanzen, Pflegearbeiten während der Wachstumsperiode (Ausgeizen, Anbinden)
        - Beginn mit der "eigentlichen" Fischproduktion (Einsetzen von 150 Baby-Tilapien)
        - Einstellen und Kontrollieren der Wasserparameter  für ein optimales Wachstum der Fische und Tomaten
        - Aufnahme und Einarbeitung neuer Schüler in die Arbeitsgemeinschaft
        - Dokumentation 

      • REALISIERUNG ERSTE ETAPPE (August bis Dezember 2013)

      • VORBEREITUNG und ERSTE ERGEBNISSE (Mai bis Juli 2013)

      • PRÄSENTATION (Berlin, 6. Juni 2013)

      • MARKETING