Antrag auf späteres Eintreffen oder früheres Verlassen des Unterrichts

Schüler/innen, die nach Unterrichtsschluss unzumutbar lange auf das nächste Verkehrsmittel warten müssten, können auf Antrag als eigenberechtige/r Schüler/in bzw. bei Schüler/innen unter 18 Jahren auf Antrag der Eltern die Erlaubnis erhalten, die letzte Unterrichtsstunde (ab 7. oder spätere Stunden) bis max. 15 Minuten früher zu verlassen (späteres Eintreffen in der Schule – analog) Die Genehmigung ergeht nur an Schüler, für welche bei Nichtgenehmigung unzumutbare Wartezeiten (über 60min.) entstehen würden. Bei einer derartigen Regelung für eine/n Schüler/in muss diese/r die Verantwortung für die verlorene Unterrichtszeit übernehmen, indem er/sie die Unterrichtsinhalte rechtzeitig (am darauffolgenden Tag) nachholt und sich die Informationen über die Unterrichtsorganisation (Hausaufgaben, Termine zur Leistungsfeststellung u.a.) selbst besorgt. Die Aufsicht über diese/n Schüler/in endet mit dem Verlassen der Klasse.